Griechenland verabschiedet sich von der kostenlosen Plastiktüte

Seit dem 1. Januar 2018 setzt die griechische Regierung eine entsprechende EU-Direktive aus dem Jahr 2015 (2015/720/ΕU) um und die Verbraucher in Griechenland müssen 0,04 € pro Plastiktüte zahlen. Bis 2019 soll die Abgabe auf 0,09 € steigen und im Jahr 2025 soll jeder EU-Bürger demnach im Schnitt nur noch 40 Plastiktüten pro Jahr verbrauchen.

Siebte Deutsch-Griechische Versammlung (DGV)«Selbstverwaltung – Unsere Stärke» und die Abfallbewirtschaftung (mit Fotos)

 

Die Abfallbewirtschaftung ist eines der Themen, die die Gemeinden und Regionen unmittelbar beschäftigen und dringend gelöst werden müssen, und durfte daher auf der Siebten Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV) nicht fehlen, die dieses Jahr vom 9ten bis zum 11ten November 2017 unter dem Motto «Selbstverwaltung – Unsere Stärke» in Sindelfingen bei Stuttgart tagte.

Das Werkstattgespräch der Friedrich-Ebert-Stiftung in Athen, das unter der Verantwortung von Frau Monika Berg organisiert wurde, hatte sich dem Thema einer umweltfreundlichen energetischen Abfallverwertung angenommen, das viele Gemeinden sehr beschäftigt.  Der neue Leiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Athen, Herr Ulrich Storck, wies einleitend auf die Bedeutung des Themas und die reichen, aber auch schwierigen Erfahrungen in Deutschland mit diesem Thema hin, während die beiden ersten Redner diese Erfahrungen weiter beschrieben, sowohl aus der historischen Perspektive (der ehemalige parlamentarische Staatssekretär Herr Rezzo Schlauch) als auch aus der  Praxis (Landrat von Schwäbisch Hall Herr Dr. Gerhard Bauer). Herr Kostas Paterakis, Vorstandsmitglied des Netzes der griechischen Abfallbewirtschaftungsträger, präsentierte praktische Erfahrungen aus Chania auf Kreta, während der Bürgermeister von Chios, Herr Manolis Vournous, die Entwicklungen auf Chios schilderte.

MStR Law (Partner Dirk Reinhardt und Referendar LLM Theodoros Kriarakis) präsentierte in ihrem Vortrag den rechtlichen Rahmen der Abfallbewirtschaftung in Griechenland und insbesondere die einschlägigen Regelungen des Nationalen Abfallbewirtschaftungsplans. Der Panel wurde von Frau Michaela Balis, Vertreterin des German Trade and Invest für Griechenland und Zypern, koordiniert. Eindeutige Schlussfolgerung aller Beiträge des gut besuchten Werkstattgesprächs, dem auch der parlamentarische Staatssekretär und Beauftragte der Kanzlerin für die Deutsch-Griechische Versammlung Hans-Joachim Fuchtel beiwohnte, die energetische Abfallverwertung ist obligatorischer Teil der Abfallbewirtschaftung und muss in jedem Fall Vorrang vor der Deponierung haben.

Auf der anschließenden Study-Tour hatten die Besucher die Gelegenheit, Wiederverwertung von Abfällen in der Praxis zu sehen, nämlich beim kommunalen Abfallwirtschaftsbetrieb Böblingen, der unter anderem über ein hochmodernes und besonders umweltfreundliches Restmüllheizkraftwerk verfügt.

[Für Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dirk Reinhardt]

 

 

Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Tourismus

MStR Law Firm nimmt an der  Delegationsreise nach Deutschland zum Thema „Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Tourismussektor“ teil. Die Veranstaltung wird von AHK organisiert und findet vom 20.11.2017 bis 23.11.2017 in Berlin statt. Die Teilnehmer werden Hotelanlagen, sowie Musteranlagen im Bereich der nachhaltigen Energie, mit dem Ziel Know-How auszutauschen, optimale Praktiken vorzustellen und zukünftige deutsch-griechische Kooperationen in diesem Bereich einzugehen. MStR Law bietet ständig rechtliche Beratungsleistungen und Unterstützung im Bereich der erneuerbaren Energiequellen, der Energieeffizienz und der Energieeinsparung, verfügt über langjährige Erfahrung, verfolgt die Entwicklungen auf diesem Gebiet und nimmt aktiv an den relevanten Initiativen teil.

Für mehrere Informationen besuchen Sie bitte den Link der AHK.

Teilnahme an der Tagung der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer „Abfall- und Recyclingwirtschaft, Abwasser und Kläranlagen“

Die Partner von MStR Law Firm, Nassos Michelis und Dirk Reinhardt, werden am 10.10.2017 an der Tagung der DGIHK „Abfall- und Recyclingwirtschaft, Abwasser und Kläranlagen“ in Porto Palace Hotel in Thessaloniki mit einem Vortrag zum Thema „Der rechtliche Rahmen für Abfall und Abwasser in Griechenland und dessen praktische Folgen“, in griechischer und deutscher Sprache, teilnehmen.

Neue Lockerung der Kapitalverkehrskontrollen in Griechenland

Am 3. August 2017 wurde die Finanzministerialentscheidung zur Lockerung der Kapitalverkehrskontrollen im Griechischen Regierungsblatt veröffentlicht. Laut der neuen Ministerialentscheidung wird ab 1. September 2017 die Geldabhebung idH von 1.800€ pro Kalendermonat, sowie die Möglichkeit von Geldabhebungen bis 50% insgesamt, von Geldsummen, die ab dem 1en September 2017 aus dem Ausland in griechische Kreditinstitute auf schon existierende Konten überwiesen werden, erlaubt. Die Einzelheiten des Verfahrens werden vom Genehmigungsausschuss für Banktransaktionen bestimmt.

Außerdem können die Gesellschaften, die zur  einfacher Buchführung verpflichtet sind, von der Publizierung des obengenannten Entscheidung im Griechischen Regierungsblatt ein neues Giro-, oder Einlagekonto eröffnen, indem sie ein neue Customer ID Nummer beantragen, unabhangig davon, ob sie Kontoberechtigte eines weiteres Kontos sind (diese Möglichkeit besteht schon für Gesellschaftenmit mit doppelter Buchführung).

 

 

Zweites Sommerliche Symposium „Rechtspraxis und Internet, Herausforderungen und Innovation“

Am 22ten Juni 2017 fand das 2. Sommerliche Symposium unserer Rechtsanwaltkanzlei zum Thema „Rechtspraxis und Internet, Herausforderungen und Innovation“ in der Zweigstelle der MStR Law statt. Im Laufe des Symposiums wurden Fragen sowohl über die Weiterentwicklung der Gesellschaft als auch über die aktuellen Möglichkeiten der Internetnutzung und innovativer Anwendungen im rechtsanwaltlichen Alltag diskutiert. Am Symposium nahmen auch Herr Andreas Kehrbach, Leiter Arbeit, Gesundheit und Soziales, Deutsche Botschaft Athen, und Frau Maria Mantzaflari, Rechtsanwältin, Leiterin der Rechtsabteilung der Deutschen Botschaft in Athen, teil, die einen kurzen Überblick über ihre Tätigkeit gegeben haben. Folglich fand eine Diskussion über die Probleme griechischen Gesellschaft und Wirtschaft statt, welche durch sofortige Änderungen und innovative Lösungen bewältigt werden sollen. Schließlich wurde an die Teilnehmer des Symposiums von Herrn Nassos Michelis, in seiner Eigenschaft als Präsident, das „Griechische Institut für Rechtliche Studien über Innovatives Unternehmertum & Startups“, welche auf Initiative der MStR Law von Juristen gegründet worden ist, vorgestellt.

 

 

„Erneuerbare Energien und Netzintegration in Griechenland“, Tagung der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer (mit Fotos)

Am 20ten.6.2017 fand die Tagung der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer mit der Teilnahme von MStR Law mit Thema „Erneuerbare Energien und Netzintegration in Griechenland” im Mediterranean Hotel Palace in Thessaloniki erfolgreich statt. Während der Tagung hielten der Partners-Rechtsanwalt, Herr Dirk Reinhardt, und die Mitarbeiterin-Rechtsanwältin, Frau Eva Keki, einen Vortrag über die allgemeinen grundlegenden Regelungen des geltenden rechtlichen Rahmens der Erneuerbaren Energien sowie über besondere Themen, wie die Wettbewerbsverfahren für die neuen EE Anlagen, Fragen über die Energiespeicherung, und die wesentlichen Punkte des Gesetzentwurfes über die Energiegemeinschaften.

Wir hoffen, dass die kreativen Kontakte und die fruchtbaren Diskussionen zwischen den deutschen und den griechischen  Unternehmen während der Tagung das Sprungbrett für zukünftige Geschäftskooperationen im Bereich der Erneuerbaren Energien sein könnte, welche MStR Law, aufgrund ihrer Erfahrung und Spezialisierung, gerne rechtlich unterstützen wird.

Das griechische Golden Visa Programm, laufende Situation, internationale Vergleichung und zukünftige Chancen

MStR Law besuchte am 29.ten Mai 2017 die Konferenz mit dem Thema „Das griechische Golden Visa Programm, aktuelle Situation, internationale Vergleichung und zukünftige Chancen“, welche von „Enterprise Greece“ und „Investement Migration Council (IMC)“ organisiert wurde und im Hotel Grande Bretagne stattfand.  Herr Sterjos Pitsiorlas, stellvertretender Wirtschaft- und Entwicklungsminister, Herr Ioannis Balafas,  stellvertretender Minister für Migrationspolitik, Frau Dr. Angela Michalopoulou, Generaldirektor Investitionen von Enterprise Greece und Vertreter von IMC sind einige von den Personen, die die Veranstaltung mit ihrer Teilnahme beehrten.

Die Teilnehmer waren einig, dass das griechische Golden Visa Programm ein von den besten und erfolgreichsten Programmen Europas ist. Nur im Jahr 2017 wurden von Griechenland 1684 sogenannte Greek Golden Visas ausgegeben. Die Mehrheit der Anträge kommt aus Chinesen und folgen Bürger aus Russland und arabischen Ländern, wie Ägypten, Lebanon und Irak.

MStR Law unterstützt die aus Drittländern stammenden Investoren, sowie Ihrer Familien, bei dem ganzen Prozess der Anwerbung einer griechischen Golden Visa. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Nassos Michelis, Rechtsanwalt LL.M. München, Partner – Geschäftsführer (michelis@mstr-law.com) und Frau Eva Keki, Rechtsanwältin LL.M. Bonn, Mitarbeiter (info@mstr-law.com).

Das Podium der Tagung:

Herr Nassos Michelis, Rechtsanwalt LL.M. München, Partner – Geschäftsführer von MStR Law mit Herrn Sterjos Pitsiorlas, stellvertretender Wirtschaft- und Entwicklungsminister.

Eine interessante und gut besuchte Tagung:

Kapitalverkehrskontrollen

Nach der Einigung zwischen Gläubigern und Regierung steht auch die Aufhebung der Kapitalverkehrskontrollen auf dem Plan, jedoch nur unter Anbindung an gewisse Eckpunkte und ohne zeitliche Bindung. Wahrscheinlich wird zunächst der Zugang zum Bankensystem mit der Möglichkeit zur Eröffnung von Bankkonten und customer ID gelockert, während bis zur Freigabe von Überweisungen  ins Ausland noch einige Zeit vergehen dürfte. Der Anfang ist jedoch gemacht und alle neuen Möglichkeiten für einen freieren Kapitalverkehr sollten Unternehmen selbstverständlich wahrnehmen.  [Dirk Reinhardt/Partner MStR Law]

Erneuerbare Energien: Rechtliche Aspekte der Entwicklung und Netzintegration in Griechenland

ΜStR Law und die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer laden Sie zur Tagung mit Thema „Erneuerbare Energien und Netzintegration in Griechenland“, am 20ten Juni 2017, Beginn 9:00 Uhr vormittags, im Mediterranean Hotel Palace in Thessaloniki ein. MStR Law nimmt an dieser Tagung mit einem Vortrag des Partners-Rechtsanwalts, Herrn Dirk Reinhardt, und der Mitarbeiterin-Rechtsanwältin, Frau Eva Keki, über die rechtlichen Aspekte der Entwicklung der erneuerbaren Energien und Netzintegration in Griechenland teil.

Einladung  (Deutsch und Griechisch)

Teilnahme (Griechisch)