Deutsch-Griechische Fachkonferenz für erneuerbare Energien, Energiespeicher und Netzintegration in Griechenland.

Am 25. Juni 2019 veranstaltete die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer in Thessaloniki im Hotel Nikopolis erneut erfolgreich eine deutsch-griechische Fachkonferenz für Erneuerbare Energien in Griechenland,  und zwar zum Thema  „Erneuerbare Energien, Energiespeicher und Netzintegration in Griechenland“.  Die Veranstaltung war in zwei Themenblöcke unterteilt, zum einen „Technologien, Potentiale und rechtliche Rahmenbedingungen“ und zum anderen „Technologien, Konzepte und Ausblick“.  Grußworte übermittelten der Präsident der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer für Nordgriechenland Herr Stefanos Tziritis, der Vorstandsvorsitzende des Zentrums für Erneuerbare Energien Herr Vassilios Tsolakidis, der Präsident  des Photovoltaikverbands Griechenlands Dr. Sotiris Kapellos und der Geschäftsführer des Windenergieverbands Griechenlands Herr Panagiotis Papastamatiou.

Acht Unternehmen, Teilnehmer der deutschen Delegation aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien, die für mehrere Tage angereist waren und Gelegenheit zum Besuch griechischer Unternehmen und zu B2B-Gesprächen hatten, stellten sich vor und referierten zu den Themen der Fachkonferenz.  Herr Dirk Kalusa der eclareon GmbH, als Berater der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie berichtete über die Erfahrungen mit der Energiewende in Deutschland und trug unter anderem vor, dass in Deutschland dieses Jahr die Erneuerbaren Energien zum ersten Mal an erster Stelle der genutzten Energiequellen stehen und man den Weg zur Energieunabhängigkeit weiter fortsetze. Frau Valeska Gottke, Referentin Kommunikation und Märkte des Bundesverbands Energiespeicher e.V.,  sprach über die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Speichertechnologien. Dr. Dionyssios Papachristou von der griechischen Energieregulierungsbehörde (RAE) sprach über die Ausschreibungsverfahren von Projekten Erneuerbarer Energien, während Frau Frau Eirini Stavropoulou vom Verwalter des griechischen Stromversorgungsnetzes (DEDDIE) über die Erneuerbaren Energien und Hybridsysteme auf den nicht an das Verbundnetz angeschlossenen Inseln aus der Sicht des Netzverwalters referierte.

MStR Law, vertreten durch die Partner Nassos Michelis und Dirk Reinhardt, stellte zunächst die Probleme und Hindernisse für Unternehmen im Bereich Erneuerbare Energien in Griechenland  dar, auf der Grundlage der Ergebnisse der Arbeitsgruppe für Energie der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer, und referierte anschließend zu den rechtlichen Aspekten  der Energiespeicherung in Hybridanlagen auf nicht an das Verbundnetz angeschlossenen Inseln und der Energiegemeinschaften (Gesetz 4513/2018) in Griechenland.

Alle Vorträge machten deutlich, welche Bedeutung die Energiespeicherung nicht nur für Energiesysteme auf Inseln sondern insgesamt für die Weiterentwicklung, Verbesserung und Integration der Erneuerbaren Energien hat und welche großen Entwicklungschancen die Erneuerbaren Energien in Griechenland weiter haben. Die Veranstaltung unter der Leitung von Mathias Hoffmann und Georgios Theodorakis  und mit der Durchführung durch die Mitarbeiter der Geschäftsstelle Nordgriechenland der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer war einmal mehr hervorragend organisiert und wir dürfen uns ganz herzlich für die hochinteressante und harmonische Fachkonferenz bedanken.

 (Dirk Reinhardt für MStR Law)